Berufsmaturität lehrbegleitend (BM1)

BERUFSMATURITÄT: DAS SPRUNGBRETT ZUR KARRIERE

Die lehrbegleitende Berufsmaturität (BM1) führt auf direktem Weg zur Fachhochschule. Die KBL bietet dazu das Berufsmaturitätsprofil «Wirtschaft» an. Es richtet sich an Jugendliche, die das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis EFZ Kauffrau/-mann mit Berufsmaturität erreichen wollen. Der Eintritt in die lehrbegleitende Berufsmaturität erfolgt üblicherweise nach der dritten Klasse der Sekundarschule, kann aber auch später erfolgen. Am Ende jedes Semesters müssen die Promotionsbedingungen erfüllt sein, um weiterhin die BM1-Ausbildung besuchen zu können.

Das Berufsmaturitätszeugnis wird nur ausgestellt, wenn sowohl die Berufsmaturitätsprüfungen als auch die Abschlussprüfungen für das EFZ Kauffrau/-mann mit Erfolg absolviert werden.

WARUM DIE BM 1 ANPEILEN?

Abwechslung

Dein Berufsalltag ist mit der BM 1 besonders abwechslungsreich. Du wirst an drei Orten ausgebildet: Im Lehrbetrieb, in den überbetrieblichen Kursen und in der Berufsfachschule, wo du neben den Berufskenntnissen und dem Sport eine erweiterte Allgemeinbildung im BM-Unterricht bekommst.

Herausforderung

Du bist stark in der Schule und möchtest nicht nur Theorie lernen, sondern auch schon in der Praxis erfolgreich Fuss fassen? Dann ist die BM 1 genau die Herausforderung, die du suchst. Sie fördert deine Selbstständigkeit, deine Zuverlässigkeit und dein Selbstvertrauen sowie dein Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein. Ausserdem eignest du dir viel Fachwissen an und trainierst deine Fähigkeiten im Umgang mit anderen. Kompetenzen, die im Berufsleben sehr wichtig sind und dein Profil auf dem Arbeitsmarkt noch interessanter machen.

Zeitgewinn

Wählst du die BM 1, dann kannst du nach deiner Lehre direkt an der Fachhochschule ein Studium beginnen. So bist du deinen Kolleginnen und Kollegen, die sich für die BM 2 entscheiden, einen Schritt voraus. Diese müssen nach der Lehre noch ein bis zwei Jahre anhängen, um das Berufsmaturitätszeugnis zu erlangen.

DAS WICHTIGSTE ZUR BM

Abschluss  Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis «Kauffrau/Kaufmann EFZ» mit Berufsmaturität
Dauer  3 Jahre
Ausbildungsform  Duale Ausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsfachschule
Schulische Bildung 1. Jahr: 2 Tage/Woche an der Berufsfachschule
2. Jahr: 2 Tage/Woche an der Berufsfachschule
3. Jahr: 2 Tag/Woche an der Berufsfachschule
Fächer Der Berufsmaturitätsunterricht - mindestens 1440 Lektionen resp. 1800 Lernstunden - umfasst für alle Ausrichtungen die folgenden drei Bereiche:
  • Grundlagenbereich
  • Schwerpunktbereich
  • Ergänzungsbereich

Für interdisziplinäres Arbeiten sind 10% der Lektionen resp. der Lernstunden vorgesehen.

Sprachen Standardsprache Deutsch
2 Fremdsprachen: Englisch und Französisch
Perspektiven

Die BM1-Anerkennung ermöglicht den prüfungsfreien Zugang zu einem Fachhochschulstudium (z. B. Wirtschaft, Journalismus, Tourismus etc.), einen vereinfachten Einstieg in das Studium an einer pädagogischen Hochschule oder über die sogenannte Passarelle ein Universitäts- oder Hochschulstudium.

Ergänzungsprüfung Passerelle

Lektionentafen

Lektionentafel BM1 Reform ab Schuljahr 2023/2024

Lektionentafel für die zweiten und dritten Klassen

Prüfungswegleitungen

Pruefungswegleitung-BM-1-Abschluss2024

Pruefungswegleitung-BM-1-Abschluss2025

Ihre Ansprechperson (Berufsmaturität)

com 2

Michèle Collenberg

Bereichsleiterin Berufsmaturität

Werbefilm BM

Save
Privatsphäre-Einstellungen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Cookie Richtlinien
Statistiken
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen
Analytics
Tools used to analyze the data to measure the effectiveness of a website and to understand how it works.
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen
Advertisement
If you accept, the ads on the page will be adapted to your preferences.
Google Ad
Akzeptieren
Ablehnen